Psychotherapie-Wels-Lachmayr_Zeichenfläche 1 Kopie 2.png

Psychotherapie und Coaching in Wels

Personzentrierte Psychotherapie

Nach Rogers

Die Personzentrierte Psychotherapie geht auf den US-amerikanischen Psychologen und Psychotherapeuten Carl R. Rogers (1902-1987) zurück. Sie ist staatlich anerkannt und zählt zu den humanistischen Psychotherapieverfahren, zahlreiche wissenschaftliche Studien haben die Wirksamkeit der Personzentrierten Psychotherapie nachgewiesen.

 

Der Personzentrierten Psychotherapie (Gesprächspsychotherapie) liegt die Überzeugung zugrunde, dass der Mensch über ein ihm innewohnendes Potenzial zur Persönlichkeitsentwicklung und konstruktiven Gestaltung seines Lebens verfügt. 

 

Voraussetzung dafür ist, dass die Person in eine Beziehung tritt, in der es ihr ermöglicht wird, sich so zu zeigen und so zu sein, wie sie in Wahrheit ist. Diese spezifische Beziehung basiert auf den drei prominenten personzentrierten Kernbedingungen Kongruenz/Echtheit, Wertschätzung/Bedingungsfreie Positive Beachtung und Empathie/Einfühlendes Verstehen, die „eine Art und Weise zu sein“ beschreiben. 

Dabei wird die Person immer mehr von ihren vorhandenen Möglichkeiten, Fähigkeiten und Ressourcen entdecken und diese auch zu nutzen verstehen. Im Vordergrund unserer Zusammenarbeit steht das Hier und Jetzt.

 

 

Ihre persönliche Lebenswelt, Ihr inneres Erleben und Erfahren, Ihre Beziehung zu sich selbst und zu anderen stellen den Ausgangspunkt unserer Gespräche dar.

Focusing

Nach Gendlin

Focusing bezieht sich auf das was wir körperlich spüren.

Focusing ist eine bestimmte Art der Aufmerksamkeit auf ein gefühltes „Etwas“.

 

„Ich spüre es, immer wieder, ich kann es nicht genau definieren, es will mir etwas sagen.“

So geht es uns öfters, dabei bleibt es aber meistens schon.

Wir achten nicht weiter darauf, nehmen uns nicht die Zeit und schon ist es wieder weg.

Und dann doch wieder da, dieses mulmige Gefühl, dieses „Etwas“, dieses „Unklare“.

Manchmal finden wir es selber heraus, eine Begleitung auf dieser Suche kann sehr hilfreich sein.

 

Focusing beschreibt den Prozess des inneren Erlebens, der geschieht, wenn sich eine Person verändert. Auf diesen inneren Prozess zu achten heißt, sich selbst kennenzulernen, sich selbst anzunehmen, mit sich selbst vertraut zu werden. Es heißt auch, sich selbst dabei zu unterstützen, die eigenen Möglichkeiten wahrzunehmen, zu entwickeln und im Handeln zu verwirklichen.

 

Entstehung von Focusing

Focusing wurde seit den 1960-er Jahren von dem aus Wien stammenden Psychotherapeuten Eugene T. Gendlin entwickelt, der als früherer Mitarbeiter und Nachfolger Carl R. Rogers an der Universität von Chicago lehrte. Focusing ist im personzentrierten Ansatz beheimatet.

 
 

Coaching,
gemeinsam zu Ihrem persönlichen Weg

Coaching bezeichnet im Vergleich zur Psychotherapie, einen kürzeren Prozess, indem ich bei der Bewältigung konkreter Probleme unterstützend beistehe. Ebenso wie in der Psychotherapie biete ich keine vorgefertigten Lösungsvorschläge an, sondern erarbeite mit Ihnen gemeinsam Ihren persönlichen Weg, Ihr persönliches Ziel.

 

Gerne unterstütze ich Sie in einem Coachingprozess bei folgenden Themen:

 

  • Beziehungsprobleme

  • Herausforderungen im Beruf

  • Lebenskrisen